Recent Comments

Subscribe to Blog via Email

Enter your email address to subscribe to this blog and receive notifications of new posts by email.

Protected: Just some things…

This content is password protected. To view it please enter your password below:

Monday…

­čśÇ

Also real birthday. I still don’t have any plans, I might bake a cake. We’ll see. ­čÖé

 

DSC_0210

Photographs…

Gestern an meinem fake birthday sind wir durch Essen spaziert und haben Fotos gemacht. Zuerst waren wir an der Zeche Zollverein, wo ich vorher noch nie war, und dann sind wir zum Sonnenuntergng an den Baldeneysee gefahren ­čÖé

Nightmares…

Ich hatte fr├╝her schon wiederkehrende Alptr├Ąume, wie die Au├čerirdischen, die Tornados und Flugzeugabst├╝rze. Jetzt scheint es wieder etwas Neues zu geben. Bis jetzt hatte ich diesen Traum nur ein paar Mal, aber ich bin jedesmal total ver├Ąngstigt aufgewacht als ich schreiben wollte, aber keinen Ton rausbrachte. Ich habe sogar Angst, es aufzuschreiben, weil ich denke, dieser Traum kommt dann zur├╝ck.

Der letzte lief ungef├Ąhr so ab:

ich war in meinem Bett in meinem alten Kinderzimmer und wollte schlafen. Aber ich war nicht die Person, die ich fr├╝her war, ich wu├čte, da├č das die Vergangenheit ist, aber nicht, warum ich wieder dort war.┬á Es war dunkel aber dann kam ein Licht von der T├╝r und ich bemerkte, da├č sie offen stand, obwohl ich sie vorher geschlossen hatte. Ich stand auf, um sie zu schlie├čen, aber dann kam mein Vater ins Zimmer. Ich wu├čte, er war nicht mehr am leben und kam mir eher vor wie ein Zombie. Er hat nichts gesagt, hat sich nur mit starrem, totem Blick auf mich zubewegt und ist dann ├╝ber den Nachttisch gefallen und lag dann vor mir und ich hatte eine wahnsinnige Angst. Ich wollte schreien, nicht nur, um nach Hilfe zu rufen, sondern auch um meinem Vater zu zeigen, da├č er mir Angst macht. Aber wie immer konnte ich nicht schreien, es kam einfach kein Ton heraus, egal wie sehr ich es versuchte, w├Ąhrend sich mein Vater immer noch auf mich zu bewegte. Und immer wenn ich versuche zu schreien, dann wache ich auf, voller Angst und verschwitzt.

Diese Tr├Ąume sind immer ├Ąhnlich. Ich bin in der alten Wohnung, mein Zombievater kommt auf mich zu, ich will schreien, aber kann nicht und dann wache ich auf. Die Details ├Ąndern sich. Einmal bin ich schreiend aufgewacht.

Selbst die Au├čerirdischen haben mir damals nicht soviel Angst eingejagt. Ich m├Âchte das nie wieder tr├Ąumen…

Lost…

Ich sollte davon gar nichts schreiben. Es ist sowieso jedesmal das selbe und gar nicht wichtig. Irgendwie habe ich jeden Tag mehr das Gef├╝hl, verloren zu sein und nirgendwo hinzugeh├Âren, nirgendwo dazuzugeh├Âren und nirgendwo willkommen zu sein. Ach was solls….

Out of place..

Endlich ist Wochenende und als erstes stelle ich heute Morgen fest, da├č mein Wifi nicht mehr funktioniert. Inzwischen geht es aber wieder.

Jetzt ist das Jahr schon 2 Wochen alt und auf der Arbeit ist es einfach unangenehm. Die neuen Kollegen aus dem anderen Team sind alle irgendwie seltsam. Ich f├╝hle mich unter ihnen nicht wohl, ich f├╝hle mich fehl am Platz und als ob ich da mehr Umst├Ąnde bereite als alles andere. Dar├╝ber reden kann ich mit niemandem. Die alten Kollegen sind zwar auch noch da, aber im Moment sind viele von ihnen krank oder kaum da weil Teilzeit. Vielleicht gew├Âhne ich mich irgendwann an das alles. Wir werden sehen. Nur zur Zeit hilft es nicht gerade meinen Gef├╝hl, da├č ich sowieso nirgendwo hingeh├Âre. Ich f├╝hle mich nicht nur auf der Arbeit fehlt am Platz sondern in der ganzen Welt.. just out of place.

Immerhin habe ich bald Urlaub. Nur 10 Tage, aber besser als nichts. Und ich brauche diesen Urlaub dringend. Ich brauche einfach mal eine Pause. Ich werde dann bestimmt wieder zum See fahren, vielleicht sogar mal morgens um den Sonnenaufgang zu sehen. Ansonsten werde ich mir nicht viel vornehmen. Vielleicht baue ich endlich die Kommode f├╝rs Schlafzimmer auf, die ich vor fast einem Jahr schon gekauft hatte. lol

Jetzt genie├če ich erstmal das Wochenende…

Is all that we see or seem but a dream within a dream?

Es ist Silvester, der Zitronenkuchen ist im Ofen, Dean liegt faul in seinem K├Ąfig rum, drau├čen ist es kalt und das Jahr ist endlich zu Ende. Abgesehen von dem, was in der Welt alles passiert ist, war 2016 f├╝r mich pers├Ânlich gar nicht so schlimm, bis auf diverse kleinere Unf├Ąlle und der Verlust von Sammy. Nur das Ende des Jahres ist nicht ganz so toll. Auf der Arbeit gibt es die Ver├Ąnderungen, vor denen ich immer Angst hatte, aber ich werde mich damit abfinden m├╝ssen, ich kann ja eh nichts dagegen tun. Angenehm wird es trotzdem nicht. Seit dem letzten Weihnachtswochenende f├╝hle ich mich einfach nur verloren und als ob ich nirgendwo hingeh├Âre. Irgendwie der Tiefpunkt des Jahres f├╝r mich

Nat├╝rlich hab es auch sch├Âne Erlebnisse. Ich habe am See eine sch├Âne Stelle zum Spazierengehen gefunden, war wieder in Rom und auch in Toronto, wir haben Tickets f├╝r Hawaii bekommen, Jensen hat den PCA gewonnen (endlich), er und Danneel haben Zwillinge bekommen, ich hatte ├ťnerraschungsbesuch an meinem Geburtstag, war auf einer Halloween Party (die zwar nicht umwerfend war, aber ich hatte ein Kost├╝m an), ich habe gelernt, gifs zu machen, meine Pflanzen leben noch und ich war mal wieder im Kino.

Mal sehen, was 2017 so bringt…

 

012

The creep on the bus…

Gestern war Freitag und ich war endlich mal wieder am See und es war sch├Ân. Ich hatte es vermisst. Nat├╝rlich musste ich irgendwann auch wieder zur├╝ck, denn ich musste noch einkaufen, also nahm ich den Bus, wie immer. Ich sa├č auf meinem Platz und dachte an nichts b├Âses, fing auf dem Weg ein paar Pokemons und freute mich auf zu Hause. Als ich einmal von meinem Handy hochsah, stellte ich fest, da├č mir gegen├╝ber aber etwas entfernt ein junger Mann sa├č, ich weil nicht wie alt er war (Anfang 20? oder noch ein Teenager?), jedenfalls trafer sein Blick genau auf meinen und da war es schon irgendwie komisch. Er sah nicht weg, ich versuchte, ihn zu ignorieren, aber ich f├╝hlte mich unwohl und sah wieder r├╝ber. Er starrte mich immer noch an und ich merkte, da├č er ein Handy in der Hand hielt und es war genau auf mich gerichtet. Er hielt es so, als ob er mich fotografieren oder filmen w├╝rde. Und die ganze Zeit starrte er mich mit diesem Blick an. Er schien nicht am├╝siert zu sein, er sah b├Âsartig aus und die ganze Zeit starrte er. Irgendwann tippte er was in sein Handy und stieg aus. Ich war froh, als er weg war. An meiner Haltestelle stieg ich aus und ging einkaufen und verga├č diese Sache erstmal. Bis ich gestern Abend wieder dran denken musste und auf einmal Angst bekam. Ich wei├č gar nicht genau warum oder wovor. Aber diese creepy Typ im Bus hat mir Angst gemacht. Vielleicht weil ich einfach nicht wu├čte, was er tats├Ąchlich gemacht hat, was seine Absicht war. Vielleicht war es gar nicht so, wie es mir vorkam. Oder vielleicht hat er auch einfach nur diese seltsame Tussi, also mich, im Bus gefilmt, seinen Freunden geschickt und sich lustig gemacht (aber er schien wie gesagt nicht am├╝siert zu sein oder Spa├č zu haben). Wer wei├č, jedenfalls hat mich dieser hasserf├╝llte b├Âsartige Blick nicht mehr losgelassen….creepy…

Just…

…*sigh*…

LOTUS

Das war es also, das Midseason-Finale. Dieses Jahr sehr fr├╝h in der Staffel, es war erst die 8. Folge.

Jedenfalls haben sie Lucifer gefunden, der inzwischen der Pr├Ąsident ist und nebenbei einen Nachkommen zeugt. Das wichtigste war, da├č Lucifer mit Hilfe des MoL-Eis jetzt endlich wieder in dem K├Ąfig in der H├Âlle ist (zumindest hoffe ich das). Aber ich bin gespannt, was aus dem spawn of Satan wird. Werden wir ihn wiedersehen? Wird er (oder sie?) schnell genug wachsen, da├č er im Season Finale eine gro├če Rolle spielt? Wir werden es erleben.

In der Zwischenzeit wurden Dean und Sam vom Secret Service festgenommen, weil sie aus irgendeinem Grund nicht mit Cas und Crowley und den anderen sofort abgehauen sind (warum???). Und wir m├╝ssen jetzt mehr als 6 Wochen warten, bis es weitergeht. Nat├╝rlich werden Dean und Sam irgendwie aus dem Gef├Ąngnis herauskommen, aber wie? Und was richtet die Zeit an? Wir konnten schon die Vorschau sehen (die Folge wird First Blood hei├čen. Wessen Blut?), und scheinbar sind sie mindestens 6 Wochen und 2 Tage in Einzelhaft, in einer kleinen Zelle. Dean markiert die Tage an der Wand und man sieht ein Augenzucken. Diese Zeit wird nicht gut f├╝r ihn werden. Er wird ganz alleine nur mit seinen eigenen Gedanken und Erinnerungen sein, ohne Ablenkung durch Hunts oder Alkohol….